Die Therapeutin hält mir ihren Händen ein Fussgelenk der liegende Klientin, stimmuliert mit feinen Impulsen den Craniosacralen- sowie den Atem-Rhythmus.
Wer die Erde nicht berührt, kann den Himmel nicht ereichen.
E. Moltmann-Wendel
Die Therapeutin bewegt das Bein der liegenden Klientin. Mittels Druck, Bewegung und Dehnung löst sie das blockierte Zwerchfell und Spannungen im Beckenbereich,  Bauchatmung wird aktiviert; geeignet bei Magendarmbeschwerden
Der Kopf einer liegenden Frau wird seitlich mit den Händen der Therapeutin berührt. Sie ertastet den CRI und ein ev. Ungleichgewicht im Craniosacralen System; ausgleichend auf das vegetative Nervensystem.
Die Therapeutin umfasst mit beiden Händen das Schultergelenk des liegenden Klienten. Sie beobachtet den Atem- und Craniosacral-Rhythmus und untersucht Beweglichkeit und Tonus des Schulterbereichs; Gelenkbeschwerden, Rheuma